Berg und Tal 2013

Und wir haben es ‘mal wieder getan!

Diesmal ging es wieder ins wunderschöne Sauerland und ich hatte endlich “Verstärkung” dabei, denn Genica ist mit Ihrer Hündin “Autumn Fancy aus der Perlenbank” auch angetreten und wir verbrachten einen tollen Tag gemeinsam in Lindlar.

Der Wecker klingelte – wie so oft – wieder ‘mal sehr früh und gegen halb fünf starteten wir gemeinsam in Richtung Sauerland. Da ich bei meinem letzten Besuch im Sauerland von einem fiesen Baustellen-Blitzer sehr übermüdet abgelichtet wurde, habe ich es diesmal etwas ruhiger angehen lassen, wir haben die Fahrt über viel gequatscht und das wirkte sich sehr positiv auf mein, sonst sehr flottes Fahrttempo, aus!

Danke Genica, du musst öfter mitfahren :-p

Die Fahrt über war das Wetter sehr durchwachsen, was sich aber, in Lindlar angekommen, nicht durchsetzen konnte. Den Vormittag über hatten wir Glück und das Wetter war sehr angenehm, lediglich die Siegerehrung wurde nass…

Der Workingtest Berg & Tal verdient seinen Namen sehr zu recht und wenn ich daran denke, habe ich immer noch Muskelkater. Auf und ab, auf und ab… Es waren zwar sehr schöne Aufgaben, durchaus alle lösbar gewesen und wieder ‘mal sehr nette Richter, die sich für jedes Gespann die nötige Zeit nahmen…. nur… dieses auf und ab, auf und ab, war ziemlich anstrengend.

Bones hat – für mich – sehr schön gearbeitet. Die Markierfähigkeit lässt zwar nach wie vor zu wünschen übrig, ist aber im Vergleich zum Bavarian Lions Cup schon deutlich besser geworden. Wir wissen wo unsere Schwachstellen sind und nun heißt’s “Packen mer’s an!”

Zu üben gibt es immer was, soll ja nicht langweilig werden und schließlich gehören wir Beide in den Fortgeschrittenen Klassen zur “Varietät” – hab nämlich noch keinen anderen “Schoko-F-ler” getroffen und für uns gilt es, den Vorurteilen den Kampf anzusagen :-p

Im Anschluss noch ein paar Bilder, entstanden bei unserer letzten Aufgabe bei Rita Kökény. Vielen Dank an Georg Mittelbach (www.image-fotowelt.de)

Der Weg zur Aufgabe, der Blick: seeehr skeptisch

picture-f0669

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Begrüßung bei Rita – die Skepsis wird nicht geringer :-p

 

picture-f0670

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trust your dog – weite Markierung mit Verleitmarkierung auf dem Rückweg. “Das kriegt der hin!!!” trotzdem, diese Fledermausohren sehen irgendwie immer sehr albern aus!

picture-f0671

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

“Irgendwo da unten….”

picture-f0680

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

“Hab’s – happs… und schnell’ abliefern.”

picture-f0682

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verleitmarkierung fällt und – oh welch’ Wunder! – Bones bleibt stehen und schaut sich in aller Ruhe an, wie sie fiel. DAS hat er also seit dem Bavarian Lions Cup doch gelernt 🙂 sehr fein!

picture-f0683

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt noch schnell das Zweite einsammeln

picture-f0684

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war’s vorerst von uns… Danke an Genica, für das aushalten meiner “Nervenschwäche bei Wettkämpfen” war schön mit Euch und ich hoffe, dass wir bald wieder zusammen starten!!!

 

 

picture-f0675

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.