„Adam vom Helbetal“ dani-6820

gew: 19.09.2015

Prüfungen:

  • ´Brauchbarkeitsprüfung des LJV Hessen
    • Nachsuche auf Niederwild
    • Nachsuche auf Schalenwild
    • Stöberarbeit
    • allgemeiner Gehorsam
  •  Zuchtprüfung I + II (163 Pkt)

 

Gesundheit:

  • freiwillige Röntgenuntersuchung auf HD, ED und ÜGW ohne Befund
  • PLL: frei über Erbgang

 

Form- und Haarwert:

  • Formwert: sg
  • Haarwert: sg
  • Schulterhöhe: 38cm
  • Brustumfang: 49cm

 

 

 

 

 

 

dani-7210Gustl ist unser kleiner Wildfang 😉 der Gedanke „Terrier“ stand schon lange im Raum. Lange bevor Blade einzog kamen wir immer mal wieder auf dieses Thema zu sprechen. Da wir uns hauptsächlich der Schwarzwildbejagung widmen, im Herbst auf etlichen Drückjagden teilnehmen und seit zwei Jahren in einer Stöbergruppe sind, war es nur eine Frage der Zeit, bis hier ein kleiner Tasmanischer Teufel Einzug hält. In unserem Fall ist es ein „Thüringischer Teufel“ 🙂

Gustav war – wie schon zuvor Blade – eine Bauchentscheidung, die von heute auf morgen fiel. Da ich schon seit drei Jahren immer mal wieder im Bereich Terrier stöbere und mich informiere wurden wir durch Zufall auf diesen Wurf aufmerksam. Ein großer Wurf mit 9 Welpen lag in Thüringen und die Zwerge waren gerade 6 Wochen alt, als ich zum ersten Mal den kleinen Rüden mit dem markanten weißen Fleck auf der Brust und dem Rauhaar entdeckte, der in den etlichen Filmchen ein kleiner „Eigenbrödler“ war und sich nicht groß von den wilden Raufereien seiner Geschwister aus der Ruhe bringen lies.

Es kam wie es kommen musste, wir fuhren hin und der kleine Zwerg hat uns sofort für sich eingenommen, was man ganz klar am Tag der Abholung sah: Er klebte an mir und wich nicht von meiner Seite…

dani-7186

Gustav besticht durch seine augeprägte Nase und einen enormen Spurwillen (was mir das Leben manchmal ganz schön schwer macht). Seine Passion zeigt sich schon sehr früh und sehr deutlich. Stöbern ist seins! Bei der Schweißarbeit zeigt er sich äußerst talentiert und dieses Thema werden wir in Zukunft etwas weiter vertiefen, denn diese Art von Teamarbeit macht ihm und mir unheimlichen Spaß und man wundert sich doch sehr, wie so ein kleiner Knallfrosch plötzlich äußerst ruhig und konzentriert sein kann 😉

Im Alltag wird Gustl allerdings genauso trainiert wie die Retriever: „Steadiness, steadiness, steadiness“ gepaart mit kurzen Apportiereinheiten klappt das wirklich hervorragen und es macht riesigen Spaß zu sehen, wie auch bei solch‘ einem kleinen Ferrari unser Trainingsstil fruchtet.

In seiner ersten Jagdsaison hat er unserer Erwartungen mehr als erfüllt! Mit Verstand arbeitet er am Schwarzwild und zeigt trotz großem Radius eine enorme Führerbindung. Er hat sich in den unterschiedlichsten Revieren jedes Mal auserordentlich gut orientieren können und war pünktlich zum Ende der Treiben wieder bei uns. Wir hoffen auf noch viele weitere Jagden mit Gustav.

Man darf gespannt sein, was noch so alles kommt… Eins steht auf jeden Fall schonmal fest: GUSTL FETZT!

Diese Diashow benötigt JavaScript.